Sie sind hier: Startseite - Haltung - Die erste Zeit - Die passive Zähmung

Eingewöhnung bei Hamstern - Die Passive Zähmung

Der ganz natürliche Weg der Annäherung

Bei der sogenannten "passiven Zähmung" wird weitestgehend auf die lockenden Futtergaben verzichtet, daher muss natürlich auch immer noch mehr Geduld aufgebracht werden, als bei der Zähmung mit der Gabe von Futter, denn Hamster sind nun mal Einzelgänger und dementsprechend lange dauert es auch, bis die kleinen Nager freiwillig den Kontakt zum Menschen suchen.

Grundsätzlich unterscheidet sich diese Art der Annäherung allerdings nicht von der vorher Beschriebenen. Auch bei der passiven Zähmung muss man dem neuen Hausgenossen erst mal eine ganze Zeit in Ruhe lassen, damit er sich nach dem Einzug an die neue Umgebung und das neue Zuhause gewöhnen kann. Sobald der Hamster dann "aufgetaut" ist, sich heimisch fühlt und auch die Stimme der Pflegeperson einordnen kann, beginnt man damit, seine Hand, ganz vorsichtig, einfach mit dem Handrücken nach unten, in die Behausung zu legen und wartet ab, bis sich der Hamster von ganz alleine dafür interessiert. Natürlich sollte dies zu den Aktivitätszeiten des Tieres passieren, also in der Regel abends bzw. mit Einbruch der Dunkelheit. Um beim Rendezvous "sympathisch zu duften" bietet es sich an ein wenig von der Einstreu zwischen den Händen zu zerreiben. Er wird nach einiger Zeit, wenn er gemerkt hat, dass keinerlei Bedrohung von der Hand ausgeht, anfangen, sie zu untersuchen. D. h. der Hamster wird versuchen, unter ihr her zu kriechen, an ihr herumschnuppern und vielleicht nagt er auch mal ein Wenig (keine Angst, es gibt Schlimmeres). Dabei sollten weder schreckhafte Bewegungen, noch laute Äußerungen gemacht werden. Die Finger kann man nach einiger Zeit sachte bewegen. Wenn der Hamster dann keine Furcht mehr zeigt und auf die Hand klettert, kann man sie leicht anheben und ihn etwas später auch greifen und aus der Behausung holen.

Der Vorteil bei dieser Methode ist klar, bei der Zähmung mit Futter, sieht der Hamster eine Notwendigkeit in einer Beziehung zu seinem Menschen erst Mal nur aus "materiellen Dingen". Bei dieser zweiten Art der Zähmung wird der Hamster die Beziehung als eine Art zweckfremde Kumpanei anerkennen.

Tipps & Tricks

Ein unparfümiertes Papiertaschentuch für einige Stunden am Körper getragen und dem Hamster dann als Nistmaterial zur Verfügung gestellt, hilft dem Tier sich an Ihren Geruch zu gewöhnen.

Nach dem Aufstehen möchte auch ein Hamster erst mal in Ruhe seine Klo-Ecke aufsuchen und ein wenig fressen, dann kann man sich dem kleinen Racker widmen und mit ihm beschäftigen.

Am Besten lässt man den Hamster von oben auf die Hand klettern, viele Tier finden das sicherer.

Weitere Hinweise, Tipps und Tricks

Weitere Infos zum Thema