Sie sind hier: Startseite - Haltung - Das Hamsterheim

Allgemeines zum Hamsterheim und seinem Standort

"Schöner Wohnen" für Hamster

Mittelhamster auf einer Holzleiter
Leiterakrobaten in Aktion ...

Da Hamster, aufgrund mehrerer Gefahrenquellen, nicht frei im Haus gehalten werden können, ganz zu schweigen von der Stressbelastung, sowohl beim Tier als auch bei seinem "Menschen", ist es auf jeden Fall nötig eine geeignete Behausung für die kleinen Vierbeiner zu beschaffen. Diese können zwar selbst gebaut und gebastelt werden, doch es empfiehlt sich, vor allem bei der Erstanschaffung, die Behausung und das nötige Zubehör in einem gut ausgestatteten Zoofachgeschäft zu kaufen.

Grundsätzlich ist hierbei zu beachten, dass auch kleine Tiere, wie die Hamster, einen, nicht zu geringen, Platzbedarf haben, daher sollte eine Mindestgröße von 100x40 cm bei der Grundfläche und eine Höhe von min. 40 cm keinesfalls unterschritten werden, bei mehreren Hamstern in einer Behausung gilt ca. 60x40 cm Grundfläche pro Tier. Die Erfahrung zeigt, dass Hamster länger leben, wenn ihnen ein größerer Lebensraum zur Verfügung steht. Die Grundfläche lässt sich auch noch hervorragend durch ein oder zwei, zusätzliche Ebenen vergrößern (je nach Höhe der Behausung). Diese kann man beispielsweise aus Birke- oder Buchenholzplatten (8 mm) herstellen und dann auf einigen Häuschen oder dicken Holzästen platzieren. Span- oder Sperrholzplatten sollten keine Verwendung finden, da der Leim, den diese Materialien enthalten, für den Hamster giftig ist, auch Tannenhölzer sind aufgrund ihrer Harze und Öle eher ungeeignet. Natürlich müssen auch solche zusätzlichen Flächen wieder mit Einstreu abgedeckt werden. Ganz wichtig ist hierbei, dass die Ebenen nicht aus einem Gittergeflecht bestehen, dies führt zwangsläufig zu Kannibalismus bzw. Selbstverstümmlung.

Auch wenn man meinen sollte, dass kleinere Hamster, wie z. B. die Zwerghamsterarten, weniger Platz benötigen, verhält es sich hier genau anders herum. Zwerghamster sind enorm flink und grabefreudig. Deshalb brauchen diese Tiere erst recht den nötigen Freiraum, außerdem kann man sie im Gegensatz zu den Mittelhamstern, eigentlich nie frei in der Wohnung laufen lassen (siehe auch: Auslauf für Hamster).

Daneben ist natürlich auch der richtige Standort der Behausung recht wichtig, er sollte auf einem stabilen, kleinen Tisch oder Unterschrank in einer Höhe von ca. 65 cm stehen, damit der Hamster den nötigen Überblick hat und sich sicher fühlt. Außerdem sollte man darauf achten, dass das Hamsterheim von mindestens einer Seite (besser sind sogar zwei Seiten) blick- und lichtundurchlässig ist. Entweder man stellt es direkt an die Wand oder man deckt mindestens eine der Längsseiten ab. Bei einem Gitterkäfig muss dies mit einem Holzbrett o. ä. passieren, bei einem Aquarium bzw. Glasterrarium kann man z. B. ein sogenanntes Landschaftsbild an die Außenseite kleben (bei einem Käfig würde dieses komplett zernagt - motivunabhängig!).

Die Raumtemperatur sollte keine großen Schwankungen haben und konstant zwischen 18 und 26°C liegen, die Luftfeuchtigkeit bei 40-70%, die Beleuchtung bei ca. 60 Lux und keinesfalls darf der Käfig im Durchzug stehen und auch direkte Sonneneinstrahlung oder ein Standort in der Nähe eines Heizkörpers (Überhitzungsgefahr) sind nicht geeignet. Ein zu kalter Standort, kann bei einem Hamster eine Winterstarre auslösen, dies ist aber nicht zu vergleichen mit dem Winterschlaf, den die wildlebenden Verwandten unserer Heimtiere halten und kann mitunter sehr negative Folgen haben, auf Dauer kann eine solche Starre sogar tödlich enden. Achten Sie daher immer auf die richtige Zimmertemperatur.

Als Behausung für die kleinen Nager stehen an sich nur zwei Möglichkeiten zur Auswahl, zum einen der herkömmliche Gitterkäfig oder ein Aquarium bzw. Terrarium o. ä..

Speedy´s Hamster-Forum

Hamstervilla gebaut und aufgestellt :) FOTOS!

Die Hamster Villa sieht ja Mal richtig schick aus, da können die normalen Hersteller echt einpacken

Holzspielzeug statt Laufrad

Wie groß ist denn der Käfig genau? Es gibt eigentlich nur zwei Züchter die artreine Dsungaren züchten,darum denk ich das dein Dsungaren ein Hybrid ...

Laufrad zu klein?

Guten Tag! Ich musste heute mit schrecken erfahren dass mein Laufrad 20cm groß ist. Ich hab es seit 5 Monaten im Terrarium und das klingt jetzt vie...

Jede Menge weitere Themen und
Beiträge rund um Hamster

Wichtige Hinweise

Das Hamsterheim sollte niemals auf der Erde stehen. Optimal wäre ein Höhe von ca. 65 cm, dann fühlt sich der Hamster nicht bedroht und man kann ihn besser beobachten.

Ein zu kalter Standort, kann bei dem Heimtier Hamster eine Winterstarre auslösen. Achten Sie immer auf eine ausreichend hohe und konstante Raumtemperatur.

Solche Gerätschaften gehören verboten und abgeschafft!Es gibt immer häufiger, die fast wie eine Raumstation anmutenden, Vollplastikkäfige und Röhrensysteme für Hamster (HabiTrail). Hiervon kann nur abgeraten werden, genauso wie von den diversen Plastikspielzeugen, in die die Tierchen eingesperrt werden, um sie dann mit ihrer Körperkraft anzutreiben (Hamsterball, Joggingball, Hamsterauto usw.). Diese Finger weg von solchen Foltergegenständen!Folterkäfige und -werkzeuge sollten an sich verboten werden, da die Tiere durch das Annagen verenden können und außerdem ist, in fast keinem Fall, für eine ausreichende Luftzirkulation gesorgt. Ganz zu schweigen von dem hervorragenden Klima zur Pilz- und Keimentwicklung, dass in einer solchen Gerätschaft herrscht.

Weitere Hinweise, Tipps und Tricks

Tipps & Tricks

Um zu testen, ob Zugluft herrscht, nehmen Sie einfach eine brennende Kerze und achten auf die Flamme.

Eine rechteckige Behausung ohne Schnörkel bietet die beste Raumausnutzung.