Sie sind hier: Startseite - Hamsterfreunde -

Paarung, Zucht und Hamsternachwuchs

Warum wollen sie sich nicht paaren?

Avatar
caro1811
Registriert: 02.02.2007
Beiträge: 4
Hallo, ich habe mich neu in diesem Forum angemeldet, da bei mir einige Fragen zum Thema Zucht bei Dschungaren aufgekommen sind (der Entschließung zur Zucht sind natürlich intensivste Überlegungen vorangegangen). Seit etwa zwei Jahren beschäftige ich mich mit Zwerghamstern. Mein erster Hamster war das Dschungarenmännchen Pitri, dem ein weiteres Männchen namens Knöpfchen folgte. Leider ist Knöpfchen kurz nach Weihnachten verstorben. Daraufhin habe ich mir zwei Roborowskis besorgt, sie ich dann leider nach 2 Wochen trennen musste, da der Dominantere den Schwächeren fast zu Tode gebissen hat. Mittlerweile geht es Dakki schon wieder ganz gut. Kurz darauf habe ich mir ein Weibchen geholt, um es mit Pitri zu paaren, die beiden verstanden sich allerding alles andere als gut (ich nehme an, dass Pitri schon zu lange allein gelebt hat, um sich wieder mit Artgenossen zu verstehen). Dann habe ich mir einen Hamster von meinem Freund ausgeliehen um ihn mit der Hamsterdame zu paaren. Zunächst schien es auch zu funktionieren, jedoch find die Hamsterdame irgendwann an, Mr. Jingels zu beißen, woraufhin ich die beiden sofort trennte. Das ganze habe ich mehrere Abende hintereinander gemacht, um die paarungsbereiten Tage des Weibchens zu erwischen. Allerdings hat es bis heute nicht geklappt. Ich habe auch noch versucht, ein weiteres Weibchen mit Mr. Jingels zu paaren, dieser Versuch scheiterte ebenfalls. Ich weiß nun wirklich nicht, woran es liegt, dass die Hamster in meiner Umgebung einfach keine Babys machen möchten :) ... Die Paarungsversuche fanden jeweils in meinem geräumigen Auslaufgehege (neutraler Boden) statt. Habt ihr eine Idee? Liebe Grüße Carolin
Avatar
Algisina
Registriert: 05.12.2001
Beiträge: 1304
Huhu! Dass das ganze auf neutralem Boden passiert ist schonmal richtig. Sie vorher zusammenzusetzen in einer Behausung um zu sehen ob sie sich verstehen halte ich für falsch. Sie sollten tatsächlich nur für den Akt der Paarung zusammengesetzt werden. Ich denke Du musts die paarungsbereiten Tage genauer erkennen und nur dann die beiden zusammensetzen. Des weiteren kommt es auch bei Hamstern vor, dass sie sich schlicht nicht leiden können. Dann hilft alles nichts. Lg Alessandra
Avatar
caro1811
Registriert: 02.02.2007
Beiträge: 4
Hi Alessandra, wie erkenne ich die paarungsbereiten Tage denn? Lg Carolin
Avatar
Algisina
Registriert: 05.12.2001
Beiträge: 1304
Hallo! Bei Zwergen kenne ich mich damit leider weniger aus. Bei Mittelhamstern ist es so, dass man sie ca. alle 4 Tage an der Seite berührt und sie dann in Deckstarre gehen. LG Alessandra P.S.: Ich hoffe Du achtest bei Deinen Versuchen auf genetische Aspekte. Man kann nicht beliebige Zwerghamster miteinander verpaaren. Weißt Du darüber ausreichend Bescheid? Und natürlich die obligatorische Frage :-) : Hättest Du genügend Abnehmer?
Zuletzt bearbeitet Algisina, 03.02.2007 15:02
Avatar
caro1811
Registriert: 02.02.2007
Beiträge: 4
Hi, ich nehme mal an, dass ich Bescheid weiß :) ich habe zwei Dschungaren versucht zu paaren, keine versch. Arten untereinander.. oder meinst du versch. Farbschläge, die man nicht beliebig paaren kann? Eben hat es fast geklappt. Ich bin mir nicht sicher, aber für ca. 3 sek hat er sie gedeckt!!! Reicht das schon? Bis jetzt habe ich einen Abnehmer, allerdings habe ich auch genügend Platz für mehrere Hamster (bis zu 5 weitere) LG
Avatar
Cameron
Registriert: 02.02.2001
Beiträge: 3450
Hei! Du hast bis zu fuenf Abnehmer? Was heisst das - sind die sich alle noch nicht sicher, ob sie einen hamster wollen? Und was machst Du mit den Babies 6 bis 9, wenn die auch kommen? Eine Dsungarin kann naemlich durchaus mehr als 5 Babies auf einmal kriegen. Und wie sicher bist Du Dir, dass die zwei auch tatsaechlich Dsungaren sind und nicht Campbell oder Campbell-Dsungaren-Hybrid? Kennst Du die Eltern und Grosseltern der beiden? Ciao, Kerstin
Avatar
Rana
Registriert: 27.01.2004
Beiträge: 3226
Hallo Caro, Dsungis gehen leider nicht in eine Deckstarre, so wie Mittelhamster es tun. Deshalb weiß ich auch nicht, wie man sicher erkennen kann, wann ein Weibchen paarungsbereit ist. Die drei Sekunden könnten gereicht haben. Allerdings weiß ich von Mittelhamstern, daß der Akt, der zwar an sich schnell vorbei ist, mehrfach wiederholt wird. Ein Abnehmer plus Platz für 5 Dungis könnte knapp werden. Meist sind Dsungiwürfe so um 5 Tiere herum groß. Aber manchmal eben auch größer. Es schadet nicht, wenn Du Dich vielleicht noch nach weiteren Abnehmern umschaust. Die Frage von Cameron finde ich auch Interessant: wie hast Du sicher gestellt, daß es reine Dsungis sind? LG, Rana
Avatar
caro1811
Registriert: 02.02.2007
Beiträge: 4
Hallo Kerstin, hallo Rana, dort wo ich die kleinen geholt habe, habe ich mich erkundigt, ob es auch ganz sicher "reinrassige" (nennt man das so?, das klingt so rassistisch) Dschungaren sind, was mir dann bestätigt wurde. Bezüglich des Platzes und der Abnehmer habe ich mich wohl falsch ausgedrückt: ich meinte, dass ich bei mir zu Hause Platz für etwa fünf Hamster habe (jeweils natürlich im einzelnen Käfig) und des Weiteren bis jetzt noch etwa 3 Abnehmer habe (wobei einer sich noch nicht sicher ist). Wenn bei dem Wurf mehr Babys rauskommen ,) dann werde ich mir selbstverständlich den Platz noch schaffen.. -->; Rana: habe jetzt noch 2 weitere Abnehmer gefunden, werde aber noch rumfragen, für den Fall dass richtig viele Babys kommen. Habe auch gelesen, dass dieser Akt normal noch ein paarmal wiederholt wird, bei mir jedoch hat das Weibchen direkt nach den 3 sek das Männchen angegriffen, woraufhin ich sie voneinander getrennt habe... Bis jetzt habe ich auch noch keine Veränderung in ihrem Verhalten bemerkt (Nestbau, Rückzug...) Liebe Grüße Carolin
Avatar
Rana
Registriert: 27.01.2004
Beiträge: 3226
Hallo Carolin, hast Du die Dsungis denn von einem zuverlässigen Züchter mit langem Stammbaum? Das Problem bei den heutigen Dsungis ist generell, daß es wahrscheinlich ist, daß irgendwo in der Ahnenreihe ein Campbell versteckt ist. Es gab eine Zeit, da hat man Campbells und Dsungsi gekreuzt, weil man sie für eine Rasse hielt. Verständlich - die LEbensräume grenzen aneinander, sie lassen sich verpaaren (und sind danach nicht unfruchtbar... dieses Gerücht hält sich ja immer noch) und ehrlich gesagt sehen sie auch sehr ähnlich aus. Aber wenn Du die Hamster von einem zuverlässigen Hobbyzüchter hast, der die Linie schon seit Jahren oder Jahrzehnten führt, dann solltest Du auf der sicheren Seite sein können, daß zumindest überwiegend Dsungiblut in den Adern unterwegs ist. Solltest Du eine andere Quelle haben, insbes. Zoohandlung, dann geh besser davon aus, daß sich da Dsungi und Campbell Gene munter vereint haben. Gerade in Holland, wo die meisten Massenzüchter sitzen, nehmen sie es nicht genau mit der Differenzierung Dsungi -Campbell. Welche Farben haben eigentlich die Elterntiere? Gibt es Fotos? Wenn das Weibchen das Männchen verbissen hat, dann gehe ich davon aus, daß sie nicht paarungsbereit war. Vermutlich ist sie nicht schwanger. Ganz sicher kann man das aber erst sagen, wenn der errechnete Geburtstermin überschritten wurde und keine Babies da sind ,-) Vorsichtshalber solltest Du sie also wie eine schwangere Hamsterdame behandeln. LG, Rana
Avatar
Naias
Registriert: 03.09.2004
Beiträge: 392
Hallo! Ich kann mich da nur meinen Vorrednern anschließen. Nur, um nochmal sicher zu gehen: Dein Weibchen ist nicht älter als 9 Monate und nicht jünger als 3 Monate? Ansonsten wäre ein Schwangerschaft nicht so sehr gut fürs Tier. Entweder der Hamster ist noch nicht "reif" genug für Babys oder aber das Becken ist verknöchert und das kann zu schweren Komplikationen führen. Könnte dann sein, dass die Babys einfach nicht aus der Mama rauskommen... Bei so vielen zusätzlichen Hamsterkäfigstellplätzen, die du hast, reden wir aber auch von artgerechten Käfigen mit einer ausreichend großen Grundfläche, oder? Wenn die Hamsterdame jetzt nicht schwanger ist und schon zwei Männer immer weggebissen hat, dann steht sie vielleicht nicht so wirklich auf Sex? Achso, ich finde generell bei der Zucht, dass man natürlich darauf achten sollte, dass weder Inzucht noch Hybriden eingesetzt werden. Zusätzlich finde ich es aber auch sehr wichtig, auf den Charakter der Tiere zu achten. Ich glaub wenn mein Weibchen die Herren immer so wegbeißen würde, dann würd ich das mit der Zucht vielleicht lassen. Scheint ja nicht so sozial zu sein das Tier dann Aber das kannst du sicher viel besser beurteilen als ich. Ich kenne ja nur die Posts hier. Gruß Naias

Zurück

Partner-Seiten
zooplus.de

Anzeige