Sie sind hier: Startseite - Hamsterfreunde -

Behausung und das richtige Zubehör

Unterbringung Zwerghamster

Avatar
eisvogel
Registriert: 02.04.2021
Beiträge: 1
Hallo,

würde gern einem Zwerghamster ein Zuhause bieten und habe versucht, mir im Vorwege jede Menge Informationen anzulesen, da Neuling auf diesem Gebiet. Aber, wie so oft, es gibt viele sich widersprechende Meinungen.
Es fängt bereits beim „Gehege“ an:
daß es mindestens 1m x 0,5 m sein muß, sind sich die meisten einig. Streitfrage ist aber, ob in Nagarien bzw. Aquarien die Luftzirkulation ausreicht, wenn mehr als 1/3 der Fläche mit Zwischenböden oder auch nur Einrichtungsgegenständen besetzt ist. Gibt es Erfahrungen dazu?

Ein Aquarium wäre natürlich toll, weil man dann tief einstreuen könnte und ich durch das gläserne beim Graben zusehen könnte. Und ich habe ein schönes Nagarium gesehen, daß man 35cm einstreuen könnte. Hier habe ich aber Bedenken:
- Wenn ein Zwerghamster die Möglichkeit hat tief zu graben, legt er dann nicht auch in diesen Gängen seine Schlaf- und Futterhöhle unterirdisch an und hält sich so gut wie gar nicht mehr oberirdisch auf? (sorry: Anfängerwissen ;-)
- ich hätte dann auch Angst, ihn nicht wiederzufinden, wenn mal „was ist“. Kranke Tiere verkriechen sich ja eher.
- die Reinigung wäre dann sicher auch ein Alptraum für mich
Auch hier finde ich ganz unterschiedliche Angabe, wie oft das Heim gereinigt werden soll. Wie oft macht ihr das?

Irgendwie bin ich schon ganz verzweifelt und nehme eher Abstand von dem Gedanken, einen Hamster aufzunehmen. Ich will doch alles richtig machen! Bräuchte also ein paar Erfahrungswerte.

Danke!

Zurück

Partner-Seiten
zooplus.de

Anzeige
modified Shop Templates | modified Kategorieerweiterungen | modified Artikelerweiterungen | modified Kfz-Manager | modified Shop SEO-URL | modified Shop Module