Geschichte vom 09. Januar 2000 von speedy (Kommentare: 0)

Profilbild von speedy

Tödlicher Unfall im Laufrad

Falsche Laufräder führen immer wieder zu gefährlichen Unfällen. In diesem Falle riss sich ein Hamster die rechte Hode aus dem Leib und musste darauf hin leider eingeschläfert werden.

Es ereignen sich immer wieder gefährliche Unfälle durch den Gebrauch der falschen Laufräder und wie man an dem folgenden Tatsachenbericht sieht können diese mitunter sogar tödliche Folgen haben. Achten Sie also beim Kauf eines Hamsterrades immer auf die nötige Sicherheit, damit solche schrecklichen Unfälle in Zukunft vermieden werden können. Mehr zum Thema Laufrad finden Sie bei Speedy´s Laufradtest.

Frau Ostlender schrieb der IHM, die uns diesen Artikel freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, das folgende Erlebnis in Zusammenhang mit den lang umstrittenen Laufrädern.

Ich habe 21 Hamster, 4 Hamster in einem 1m auf 60cm Käfig, zehn Weibchen in einem 2-stöckigem Park von 1m auf 80cm und zwei Männchen in getrennten Käfigen, da sie sich nicht mit den anderen vertragen.

An einem Abend ließ ich die damals noch sechs Männchen zusammen in einem zusammenklappbaren Park von 2m auf 2m laufen. Keiner der Hamster war krank, ich hörte kein Quicken und Piepsen. Bis auf einmal meine Mutter schrie: "Hier blutet ein Hamster sehr stark!" Ich lief hin und tatsächlich saß mein Hamster Roy in einer Ecke und blutete stark.

Im Park stand ein Metalllaufrad, Ihr könnt Euch wohl denken, was passiert ist. Roy lief im Rad, dann kam der nächste und wollte laufen. In diesem Moment will Roy aus dem Rad und was passierte?

Roy hat sich während der andere lief die Hoden eingeklemmt. Als er vor Schreck losrannte, riss er sich die rechte Hode aus dem Leib. Ich bin abends sofort zum Tierarzt gegangen und auch die Ärztin war derselben Meinung. Roy hatte sich auch noch einen Teil des anderen Hoden herausgerissen, eine Operation wäre zwecklos gewesen, da die Wunde zu verdreckt war. Und so lautete die Diagnose einschläfern.

Deshalb, liebe Hamsterfreunde, lasst die Finger weg von Metalllaufrädern. Es ist nicht das erste Mal bei mir passiert. Ich habe schon mal einen Hamster gehabt, der sich das Bein darin verhedderte - es war gebrochen, Gott sei dank lebt sie noch!

Einen Kommentar zu dieser Geschichte schreiben

Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht!

Bitte rechnen Sie 8 plus 6.

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Zurück