Sie sind hier: Startseite - Tipps & Tricks - Welcher Hamster?

Entscheidungshilfen und Tipps zur Wahl eines Tieres

Wichtige Hinweise

  • Soll der Hamster für ein Kind sein, ist es ratsam eher einen Gold- bzw. Mittelhamster zu kaufen, da diese meist robuster sind als die quirligen Zwerghamster. Aber achten Sie darauf, dass es sich nicht um ein geschecktes Tier handelt, da diese nur schwer zu zähmen sind und sich nicht unbedingt für Kinder oder auch Hamsterneulinge eignen.
  • Zwerghamster sind für Hamsterneulinge und Kinder eher ungeeignet, da sie aufgrund ihres flinken Wesens in der Regel reine Beobachtungstiere sind und auch gerne mal aus der Hand huschen.
  • Falls man sich für einen langhaarigen Hamster entschieden hat (z. B.: Teddy- oder Angora-Hamster), muss man auch wissen, dass dieser eine besondere Fellpflege benötigt. Bei diesen Arten sollte auch das Frischfutter nicht direkt auf die Einstreu, sondern in ein separates Schälchen gelegt werden (evtl. noch auf ein Häuschen - achten sie auf einen sicheren Stand!), so verkleben sich die Tiere nicht direkt das Fell bei den Streifzügen durchs Revier.
  • Ob es bei der Anschaffung um einen männlichen oder weiblichen Hamster handelt ist an sich nur ein Frage, wenn es darum geht, selber einmal Nachwuchs mit seinen Schützlingen zu züchten. Allerdings kommt es immer wieder mal vor, dass Sie mit dem Kauf eines Weibchens dann ein paar Tage später stolze Eltern einer ganzen Hamsterschar werden, da die junge Dame vielleicht schon schwanger gewesen ist. Außerdem gelten die meisten weiblichen Tiere, egal welcher Art, als etwas aggressiver und nicht ganz so leicht zu zähmen.

Tipps & Tricks

  • Für die Fellpflege bei einem langhaarigen Hamster kann man am besten eine Zahnbürste oder einen groben Kamm benutzen. Das funktioniert wunderbar und ist meist wesentlich preisgünstigster, als diverse Spezialgerätschaften oder spezielle Hamsterkämme.