Sie sind hier: Startseite - Allgemeines - Anatomie & Sinnesleistungen

Anatomie und Sinnesleistungen von Hamstern

Die kleinen Nager sind zu enormen Leistungen fähig

Da ein Hamster von Natur aus unter der Erde wohnt und dafür auch tiefe Höhlensysteme buddelt (bis zu 2,5 m tief), ist der Körper natürlich auch an diese Bedingungen, ebenso wie an die hauptsächliche Nachtaktivität dieser Tiere, hervorragend angepasst. Die kleinen Energiebündel legen teilweise mehrere Kilometer pro Nacht zurück, um an Futter zu gelangen. Mit ihren geschmeidigen und zarten Körpern, sind die Hamster auch hervorragende Kletterer (hoch, abwärts lassen sich die Tiere meist einfach fallen!), die in der Lage sind, sich fast überall hindurch zu zwängen und so fast alle Hindernisse zu überwältigen. Aber Vorsicht(!), der Hamster hat zwar ein sehr gelenkiges Skelett (dies ermöglicht ihm auch ein ganz langgestrecktes Kriechen), aber gleichzeitig sind die Knochen auch sehr zart und können recht leicht - selbst bei Stürzen aus nicht sehr großen Höhen - brechen oder verstauchen! Denn das zierliche Skelett steht in einem deutlichen Missverhältnis zur Körpermasse, hinzukommen die extrem kurzen Beine, die es einem Hamster nicht ermöglichen einen Aufprall auch nur minimal abzufedern.

Physiologische Daten eines ausgewachsenen Hamsters

Wie fast alle Säugetiere sind auch Hamster Warmblüter.

Gewicht Mittelhamster ca. 85 - 180 gr. (je nach Art und Alter)
Zwerghamster ca. 30 - 60 gr. (je nach Art und Alter)
Körpertemperatur 36,2 - 37,5°C (während des Winterschlafs etwas oberhalb der Umgebungstemperatur*)
Herzfrequenz 200 - 400 Schläge pro Minute
(während des Winterschlafs nur 4/Min.*)
Atemfrequenz 40 - 140 Atmungen pro Minute
(während des Winterschlafs nur 1/Min.*)
Geschlechtsreife Mittelhamster ca. 4. - 6. Woche
Zwerghamster ca. 6. - 8. Woche
Lebenserwartung ca. 2 - 4 Jahre (allerdings erreichen wenn überhaupt nur extrem robuste Goldies ein Alter von mehr als 3 Jahren, bei den kleineren Zwerghamstern wird es kaum ein Exemplar geben, das wesentlich älter als 2 Jahre wird. Aber auch Hamster - egal welcher Art - mit 1,5 Jahren können an Altersschwäche sterben, ohne dass sich der Pfleger einen Vorwurf machen muss. Genaue Altersvorhersagen sind so wie bei allen Lebewesen unmöglich!)

* die Angaben gelten natürlich nur für wild lebende Hamster, Heimtiere halten keinen Winterschlaf!

Machen Sie mit - Speedy´s Umfragen
Wieviel wiegt Ihr ausgewachsener Mittelhamster?
Wieviel wiegt Ihr ausgewachsener Mittelhamster?*
Machen Sie mit - Speedy´s Umfragen
Wieviel wiegt Ihr ausgewachsener Zwerghamster?
Wieviel wiegt Ihr ausgewachsener Zwerghamster?*

Wichtige Hinweise

Hamster klettern zwar gerne, sind aber nicht so elastisch wie z. B. Mäuse, von daher können sie sich schon durch einen Sturz aus geringer Höhe schwer verletzen.