Sie sind hier: Startseite - Arten & Herkunft - Mittelhamster - Langhaar-Goldhamster

Langhaar-Goldhamster (Teddyhamster)

Hamster schüttel Dein Haar für mich ...

Eine, der wieder etwas zierlicheren Arten der Syrischen-Goldhamster, sind die etwa 13 cm großen Teddy- oder auch Langhaar-Hamster. Teilweise ist das Fell am Hinterteil der Tiere wesentlich länger als das auf dem Rücken. In Ländern, wo bereits Rassestandards bestehen, gelten allerdings nur Exemplare mit einem gleichmäßig langem Fell als echte Langhaar-Hamster. Die ersten Tiere mit einem längeren Fell wurden 1972 in den USA geboren und seitdem dann durch gezielte Züchtungen immer weiter ausgeprägt.

Grundsätzlich können diese langhaarigen Hamster auch jede Fellfarbe aufweisen, doch kommen sie meist als einfarbige Tiere vor, da die gefleckten oder gescheckten Farbvarianten bei der Länge des Fells nicht richtig zur Geltung kommen. Hier wird dann meist noch der Rex-Faktor mit eingezüchtet, so wird das Fell etwas kürzer und kräuselt sich leicht, so wirken die Tiere sehr plüschig (siehe auch: Angora-Goldhamster).

Die Teddyhamster eignen sich auch besonders für die Haltung zu Hause, da sie oftmals recht schnell handzahm werden, aber natürlich hängt das auch immer mit dem individuellen Charakter des Tieres zusammen, so dass man im Prinzip keine pauschale Angaben zur Eingewöhnungszeit machen kann.

Untereinander kommt es bei diesen Tieren, wie bei vielen anderen Hamsterarten, immer wieder zu sehr heftigen Rivalitätskämpfen, daher ist von einer Haltung mehrerer Teddyhamster in einer Behausung in jedem Falle abzusehen. In diversen Hamsterbüchern wird Teddys zwar nachgesagt, dass sie teilweise mit anderen Rassen friedlich zusammenleben. Solche Aussagen sind allerdings mit äußerster Vorsicht zu genießen, evtl. mag es hier einige Ausnahmen mehr geben, die die Regel bestätigen, aber grundsätzlich gilt auch hier: ein Hamster - eine Behausung!

Langhaar-Goldhamster (Teddyhamster)
Die langhaarigen Teddyhamster gibt es sowohl mit ganz langem, ...
Langhaar-Goldhamster (Teddyhamster)
... als auch mit etwas längerem Fell. Beide Arten erfordern ein wenig mehr Aufwand bei der Fellpflege.

Abschließend sei an dieser Stelle noch angemerkt, dass das plüschige Fell der Teddys einer gründlichen Pflege bedarf. Daher sollte gerade auch bei den langhaarigen Tieren immer darauf geachtet werden, dass bei der Gabe von Frisch- bzw. Saftfutter die Stückchen in einem separaten Schälchen, nicht direkt auf die Einstreu, sondern vielleicht auf ein Häuschen gestellt werden (achten Sie hierbei aber unbedingt darauf, dass es nicht herunterfallen kann). So kann man verhindern, dass sich die Hamster unnötig das Fell verkleben, wenn sie durch ihr Revier streunen.